Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DereGlobus-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cattivo

Profi

  • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 088

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

  • Nachricht senden

21

Samstag, 5. Juni 2010, 22:39

Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

Jetzt stehen die ersten Blöcke. Die Größen stimmen noch überhaupt nicht. Doch leider versperren mir die Blöcke nun den Blick auf den Untergrund. Wo der Plan mir sagt,

  • wo der dritte Turm steht,
  • wo die Schornsteine stehen,
  • die die Dachschrägen verlaufen.


Wie kann ich die Flächen durchsichtig machen, damit ich den Plan auf dem Untergrund wieder sehen kann?
Das konnte ich doch schon mal. :|

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Wulf

Meister

Beiträge: 1 934

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

22

Samstag, 5. Juni 2010, 22:40

Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

Zitat von »"Cattivo"«


  1. Wie stellt man dicke Mauern dar?
  2. Sind Schießscharten (wohl für Armbrüste) dann außen breiter als innen (= Trichterförmig)?
  1. Die Dicke der Mauern kann du eigentlich nur über die Schießscharten darstellen. Dafür würde ich auch trichterförmige Scharten benutzen, die vielleicht bis zur halben Mauerndicke mit dem Push/Pull-Tool in die Mauer hineingedrückt geht und dort mit einer schwarzen Textur endet. In etwa also so:[attachment=0]<!-- ia0 -->1.jpg<!-- ia0 -->[/attachment]

    Zitat von »"Cattivo"«


  2. Wenn das Gebäude so wehrhaft ist: Durchgang mit einem Tor verschließbar / verschlossen?
  3. WEnn das Gebäude so wehrhaft ist: Zugang zu den Stallungen etc. von außen oder nur von innen? Wenn innen: Im Innenhof grenzt der Abort an die Stallungen. Ergo: Dann Zugangn zu den Stallungen wohl nur durch den Durchgang möglich.
  4. Muss das überhaupt - bei einem überdachten Durchgang - modelliert werden?
Ein Tor würde durchaus Sinn machen, sonst würde die dickste Mauer kein Sinn machen. Ob es gerade verschlossen ist oder nicht, ist dann ja weitestgehend freigestellt. Beides sieht gut aus. Dementsprechend sollte es auch nicht viele Eingänge (und auf keinen Fall irgendwelche Holztüren, die viel schwächer aussehen als das Haupttor) geben, da dies das Gebäude ja angreifbarer machen würde. Nach dem Plan wäre eine Tür beim Haupthaus zu den Pflastern logisch, da kein Zugang dorthin sonst zu erkennen ist. Den Zugang musst du nur mit Push/Pull-Toll wirklich modellieren, wenn das Tor offen steht. Ansonsten reicht die entsprechende Textur, die das verschlossene Tor darstellt.

Zitat von »"Cattivo"«


  • Ab dem zweiten Stock besteht das Haus aus Fachwerk. Muss ich das modellieren oder kann man das mit einer Textur darstellen? (Da bräuchte ich dann Hilfe!)
  • Auf jeden Fall als Textur! Wenn du es modellierst sieht es im besten Falle nur wenig besser aus als eine Textur, ist dafür aber von der Dateigröße vieeel größer. Welche Textur man dabei verwendet müssen wir noch schauen. Für so ein Modell muss die Fachwerktextur schon gut angepasst sein. Es soll ja gut aussehen ;)

    Zitat von »"Cattivo"«

  • Es sind dankenswerterweise die Anzahl der Stockwerke für die Häuser und die Türme angegeben. Sind Stockwerke immer 4 Meter hoch wie Thetan das mal "irgendwo" geschrieben hat? Oder welche Höhe sollte ich da annnehmen?
  • 4 Meter machen schon Sinn, aber man muss sich nicht Sklavisch daran halten. Es gibt ja durchaus Zimmer die eine recht niedrige Decke haben (Hütten der ärmeren Bevölkerung sind sicher nicht immer so hoch gebaut) oder auch höher, wenn man etwas protzen will. Ich würde mit 3-4 Schritt anfangen und schauen wie es in Verbindung mit der Felswand wirkt.

    Zitat von »"Cattivo"«


  • Die Akademie liegt am Rand eines Steinbruches. Im Hintergrund befindet sich eine 20 Schritt hohe Felswand, die lediglich von einem Turm überragt wird. Für den Eindruck der Akademie dürfte dies "nicht unwichtig" sein. Ich finde die Sandbox nicht. Wie modelliert man den Untergrund? Wozu baue ich ein wehrhaftes Gebäude so dicht an eine Felswand, dass das Gebäude von oben mit Pfeilen etc. ohne weiteres angegriffen werden kann? [einziger Kritikpunkt an der Akademie von mir]
  • Zitat von »"Cattivo"«

    Die Sandbox musst du noch aktivieren: -->Window -->Preferences --> Extensions und dort Sandbox Tools anklicken. Um den Untergrund darzustellen, musst du diesen erst einmal mit dem Linien Tool so abzeichnen, wie er auf dem Plan zu sehen ist. Das 3D Gelände ist sicher wichtig! Kann da gerne helfen, wenn es Probleme damit gibt.

    Wenn das ein Steinbruch ist denke ich übrigens, dass man nicht so leicht auf die höhere Ebene kommt, um von da anzugreifen. Vielleicht hilft das als Erklärung des Bauortes.
    »Wulf« hat folgende Datei angehängt:
    • 1.jpg (60,33 kB - 84 mal heruntergeladen - zuletzt: 7. November 2013, 21:32)

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    zakkarus

    Erleuchteter

    Beiträge: 7 151

    Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    23

    Samstag, 5. Juni 2010, 22:43

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Ähem, Schießscharten sind von INNEN trichterförmig, nicht von außen - da ist nur die "Öffnung" (und es gibt wieder einmal unzählige Formen, bekannt sind Strich oder Kreuz) zu sehen.
    Dicke Mauern lassen sich beim Tor - wenn's in die Mauermitte eingefaßt wurde - erkennbar machen.

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Wulf

    Meister

    Beiträge: 1 934

    Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    24

    Samstag, 5. Juni 2010, 22:46

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Zitat von »"Cattivo"«

    Jetzt stehen die ersten Blöcke. Die Größen stimmen noch überhaupt nicht. Doch leider versperren mir die Blöcke nun den Blick auf den Untergrund. Wo der Plan mir sagt,

    • wo der dritte Turm steht,
    • wo die Schornsteine stehen,
    • die die Dachschrägen verlaufen.


    Wie kann ich die Flächen durchsichtig machen, damit ich den Plan auf dem Untergrund wieder sehen kann?
    Das konnte ich doch schon mal. :|

    Geh unter View --> Face Style und wähle dort X-ray aus. Ist relativ rechenintensiv und das Arbeiten kann was langsamer werden, aber bei so einem kleinen Modell passt das noch.

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Thamor

    Administrator

    Beiträge: 11 620

    Registrierungsdatum: 12. September 2008

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    25

    Sonntag, 6. Juni 2010, 18:48

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Zitat

    Ähem, Schießscharten sind von INNEN trichterförmig, nicht von außen
    Da muss ich und Wikipedia Zak recht geben. Ich würde die Scharte dann trotzdem einfach hinten an einer schwarzen Wand enden lassen.

    Vielleicht ziegelgedeckte Türme? Was gäbs denn noch für Alternativen?
    Unter "Roofing" findet man bei <a class="postlink" href="http://www.cgtextures.com/">http://www.cgtextures.com/</a> einiges.

    Für (provisorische) Fachwerk-Texturen kannst du mal in der Texturen-Bibo gucken.

    In der Tat ist die Felswand dann wohl essentiel und ich würde unbedingt zuerst das Gelände machen. Das ist bestimmt nicht einfach, aber Wulf hat seine Hilfe ja schon angeboten. :D

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    zakkarus

    Erleuchteter

    Beiträge: 7 151

    Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    26

    Sonntag, 6. Juni 2010, 19:12

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Na toll, im Orkland hatte Riva noch keine Akademie ... soll ich die alte Karte mal scannen?
    Hm, im Lexikon natürlich auch nix ... Gibt es diese Akademie erst seit 4.0 (116), obwohl sie bereits 1008 BF gegründet wurde? Falsch, bereits seit DSA3 ... hm ...
    Mantel, Schwert und Zauberstab, Seite 25 ... Gründung und der Guthof (wohl durch Schatten über Riva inspiriert), 7 Lehrmeister, max. 49 Schüler ... kein weitere Hinweis auf Form und Größe der Akademie. Damit ist diese Akademie eine absolute Neuschöpfung.

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Wulf

    Meister

    Beiträge: 1 934

    Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    27

    Sonntag, 6. Juni 2010, 19:37

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Ich habe mal ein Gelände erstellt, dass genutzt werden kann (ohne Texturen, nur mit Farben). Evtl. könnte man es inoffiziell etwas erweitern, damit es nicht so begrenzt ist.
    Der Boden ist schon so aufgeteilt, dass die verschiedenen Bodentypen unterschiedliche Texturen bekommen können. Insgesamt ist er sehr glatt, dies könnte man noch ändern.
    [attachment=0]<!-- ia0 -->Stoerrebrandt Akademie Gelände.jpg<!-- ia0 -->[/attachment]

    Die Datei ist als Stoerrebrandt Akademie Gelände.skp im Dropbox Ordner.
    »Wulf« hat folgende Datei angehängt:

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    28

    Sonntag, 6. Juni 2010, 22:13

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Das mit dem Gelände ist ja super. Danke!

    Frage:
    1. Wie kriege ich das Gelände jetzt in das Modell rein?
    2. Wie sehe ich dann noch die Karte auf dem Boden?

    @Tor
    Ich denke bei dem Tor an ein großes Tor, durch das auch Wagen oder Schivone durchfahren kann. In dem aber gleichzeitig auch eine Tür eingelassen ist, um auch Fußgänger reinlassen zu können. In Thamors verlinktem Fundus habe ich auch solche Türen gesehen.

    a) Was haltet Ihr von der Idee?
    b) Holz, beschlagenes Holz oder gar Metall?

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    zakkarus

    Erleuchteter

    Beiträge: 7 151

    Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    29

    Sonntag, 6. Juni 2010, 22:17

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Hm, jetzt weiß ich wieder woher der Steinbruch kommt (Schatten über Riva ist Schuld!) :)
    <a class="postlink" href="http://nlt-hilfe.crystals-dsa-foren.de/page.php?31">http://nlt-hilfe.crystals-dsa-foren.de/page.php?31</a> ... Stipen ist auch da :)

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    30

    Sonntag, 6. Juni 2010, 22:47

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Das Bild kenne ich. Das habe ich vor Monaten schon mal gefunden.
    Aber dort gibt es keinen Steinbruch. Was weißt Du, was ich nicht sehe?

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    zakkarus

    Erleuchteter

    Beiträge: 7 151

    Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    31

    Sonntag, 6. Juni 2010, 23:19

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Im Spiel wird der Steinbruch nicht nur erwähnt, sondern man "findet" einen verschütteten Zwergen (samt Stiefel :)).

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    32

    Montag, 7. Juni 2010, 10:53

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Ich habe jetzt einmal die Gebäude auf der Basis einer Etagenhöhe von 4 Meter (= Gutshaus -> hochherrschaftlich -> hohe Decken) geplant.

    Für mein Auge sehen die Türme links und rechts zu groß bzw. zu gewaltig aus. Wie seht Ihr das?
    »Cattivo« hat folgende Datei angehängt:

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Wulf

    Meister

    Beiträge: 1 934

    Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    33

    Montag, 7. Juni 2010, 11:25

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Zitat von »"Cattivo"«

    Das mit dem Gelände ist ja super. Danke!

    Frage:
    1. Wie kriege ich das Gelände jetzt in das Modell rein?
    2. Wie sehe ich dann noch die Karte auf dem Boden?

    Du kannst es eigentlich ganz normal rüber kopieren. In meiner Datei das Gelände anklicken, kopieren und in deiner einfügen. Das Gelände ist passgenau für die Karte und richtig gedreht. Du musst es also nur noch verschieben. Ich habe das ganze Gelände in einer Gruppe, du kannst es also ganz leicht verstecken, um die Karte zu sehen und am Gebäude zu arbeiten. Des Weiteren, habe ich das Gelände in einem eigenen Layer, sodass du es mit einem Klick im Layer Fenster ausblenden kannst.

    Zu den Türmen: Nach dem Plan überragt nur der Turm VIII die Geländehöhe. Es dürfte also das einzige an der Akademie sein, was über 20 Meter hoch ist. Den anderen Turm würde ich also schon etwas kleiner machen (sähe auch blöd aus, wenn er genauso hoch ist, wie die ebene).

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    34

    Montag, 7. Juni 2010, 12:59

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    VII = 6 Stockwerke (überragt Geländestufe)
    VIII = 7 Stockwerke (überragt Geländestufe)

    Steht so in der Legende auf der Karte.
    7*4 = 28 > 20 (passt)
    6*4 = 24 > 20 (passt immer noch und deutet an, dass 4 Meter pro Stockwerk von der Setzung so geplant war)

    Frage:
    Zählen die Dächer als ein Stockwerk?
    Sowohl die Seitenflügel als auch das Haupthaus und das Wirtschaftsgebäude haben diese schrägen Dächer. Wenn die noch hinzu kommen, wird das Gebäude riesig. Falls sie hingegen als Geschoß zählen, wird das Haus kleiner. Dann passt aber die Beschreibung mit dem Fachwerk u.U. nicht mehr so gut.

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    35

    Montag, 7. Juni 2010, 13:15

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Jetzt habe ich die Umgebung in das Modell eingebaut.
    Durch die Proportionen ist das Haus nun teilweise in den Hang gebaut.
    Und der Abstand vom Hang zum Dach bzw. zum Laborturm ist so gering, dass man da mit Seilen oder mobilen Brücken rüber käme.

    Ergo: Das wehrhafte Gebäude ist ohne ein massives magisches Minenfeld schlicht nicht zu verteidigen.

    @Uli
    Was sollen wir ändern?
    Sollen wir überhaupt etwas ändern?

    Ausgehend von der Karte aus dem alten Computerspiel - vgl. oben Link von zakkarus - sieht es so aus, dass damals die Akademie in der Nähe (= man könnte sagen: am Rand) des Steinbruches, aber nicht direkt am Rand der Abbruchkante des Steinbruches war. Könnte hier möglicherweise ein Missverständnis des Kartenzeichners vorgelegen haben?
    »Cattivo« hat folgende Datei angehängt:

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Wulf

    Meister

    Beiträge: 1 934

    Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    36

    Montag, 7. Juni 2010, 17:56

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Oh, da habe ich das mit dem zweiten Turm übersehen. Das das Haus nun in den Hang hineingeht, ist erst einmal nicht tragisch. Habe ich schon teilweise bei alten Gebäuden gesehen.

    Wenn die Türme entsprechend groß sind, müssten Angreifer eine Distanz von über 10 Metern überwinden. Das wäre gar nicht mal so wenig, immerhin ist auch eine gute Mauer mit sechs Schritt recht hoch. Und auch die konnten mit Leitern erstürmt werden. Ein paar Leitern sollten die Schadensmagier im Zweifel noch zerstören können. Ist sogar leichter, als einen Belagerungsturm zu zerstören, der für niedrigere Mauern benutzt werden würde.

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    37

    Dienstag, 8. Juni 2010, 11:02

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Ich gehe derzeit davon aus, dass die Dächer auf Vollstockwerken aufsitzen. Und bei den Angaben zu der Höhe der Gebäude nicht mitberechnet wurden.

    Frage:
    1. @Architektur
      Wie hoch müsste dann der Dachfirst sein, damit es noch stimmig aussieht?
    2. @SketchUp-Technik
      Wie kriege ich die schrägen Flächen aus dem Dach noch oben gezogen, wenn ich die Linien auf das flache Dach des obersten Geschosses aufgemalt habe?

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Wulf

    Meister

    Beiträge: 1 934

    Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

    MI bis: Gegenwart

    • Nachricht senden

    38

    Dienstag, 8. Juni 2010, 17:26

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Die Höhe würde ich von der Dachneigung abhängig machen. Es gibt eine Regeldachneigung, bei der Wasser (je nach Material) gut abfließen kann. War wohl auch schon früher bekannt. Dafür müsstest du aber mit dem entsprechend Tool erst die Winkel einzeichnen und dann die Linien bis zur Firsthöhe ziehen.

    Wenn du die Höhe selbst bestimmen möchtest: Einfach die Mittellinie anklicken, und in das Bewegungstool wechseln. Dann mit Pfeil oben in die blaue Achse einrasten und die Linie hochziehen, die Flächen bewegen sich mit.

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    39

    Mittwoch, 9. Juni 2010, 10:22

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Regeldachneigung - cool, man lernt etwas dazu.

    @Reet


    Das würde dann bedeuten, dass ich die Außenwände 0,50 Meter nach innen (= unter die Dachkante) verschiebe.

    Was haltet Ihr davon, wenn ich im Erdgeschoss die Wand wiederum 0,10 Meter raus ziehe, um die "dicke" Mauer durch einen Vorsprung zu visualisieren?

    @sechseckige Türme (Mitte und Rechts)
    Uli meinte, dass die nicht mit Reet gedeckt sind. Ich würde - am Rand eines Steinbruches - dann Schiefer nehmen.
    Regeldachneigung: Schiefer, altdeutsche Deckung 25°, altdeutsche Doppeldeckung 22°

    @Zylinder auf linkem Turm
    Wie hoch / steil sollte dieser sein?

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

    Cattivo

    Profi

    • »Cattivo« ist der Autor dieses Themas

    Beiträge: 1 088

    Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

    • Nachricht senden

    40

    Mittwoch, 9. Juni 2010, 21:30

    Re: Das "Stoerrebrandt-Kolleg" zu Riva

    Das mit dem Bewegungstool habe ich nicht hingekriegt.
    Wie geht das genau?

    Zunächst habe ich mir über Youtube eine Anleitung für den Winkelmesser gesucht. Damit habe ich die Dachschräge hingekriegt. Und mit etwas testen habe ich sogar am Wirtschaftsgebäude die Dachschrägen an den Seiten hingekriegt.

    Leider kann ich nicht jede Seitenwand nach hinten verschieben. Bei einigen geht das, bei anderen nicht. Warum?
    »Cattivo« hat folgende Datei angehängt:

    Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.