Sie sind nicht angemeldet.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 4. März 2010, 12:54

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Hmm...
Ich mache wohl irgend etwas falsch...

Nach etwa 40% habe ich mal das Polygon mit 2-3 weiteren "Eckpunten" geschlossen, aber das ERgebnis ist echt bescheiden!

Als ich die Alraune versuchte (fing links bei der Khom an) und oben beim Yeti-Land war, wollte ich sehen, wie es aussieht.

Auch die Frage "wie genau", ist eine Sache, alleine bei der Alraune würde ich, wenn ich es "zu genau" mache, mehrere Hundert oder tausend Eckpunte zusammenkriegen und daher muss ich das mal mit deutlich weniger versuchen...

Das wird nicht ordentlich ausgefüllt irgendwie...

...DX

4 weitere Versuche ebenso fehltgeschlagen, ich glaube, ich muss dich mal Besuchen, Mustafa und mir das für Volltrottel zeigen lassen :)


...DX
»Darelius« hat folgende Datei angehängt:
  • Alraune01.kml (25,6 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 7. November 2013, 21:32)

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Beiträge: 1 704

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 4. März 2010, 12:57

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Zitat von »"Thamor"«

Sehr schönes Kurztutorial Mustafa! Hättest du Lust das auf die Homepage zu übertragen? :D
Achja, den Neunaugensee könntest du direkt in den Landschaftsordner hochladen. :)

Wäre schöner, wenn das ein anderer macht und an dem Text feilt.
Die Datei liegt nun auf den SVN. Muss aber nochmal bearbeitet werden.

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Beiträge: 1 704

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 4. März 2010, 13:02

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Zitat von »"Darelius"«



4 weitere Versuche ebenso fehltgeschlagen, ich glaube, ich muss dich mal Besuchen, Mustafa und mir das für Volltrottel zeigen lassen :)


...DX

Ändere die Höhe mal auf 69549m Relativ zum Boden mal ab. Das Polygon ist nicht gekrümmt, wie der Globus. Heist also, bei großen Flächen, diese Flächen teilen. Dafür haben wir ein Fliptool programiert. Wie dieses funktioniert, muss ein anderer dann aber erklären.

Hast Du eigentlich Lust, Mitglied des Teams zu werden? Dann hast Du auch Zugriff auf den SVN-Server.

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 622

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 4. März 2010, 14:03

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Zitat

Hast Du eigentlich Lust, Mitglied des Teams zu werden? Dann hast Du auch Zugriff auf den SVN-Server.
Das wollte ich dich auch gerade fragen, Darelius. Also hast du Lust? :D

Bei deinem Polygon hast du grundsätzlich alles richtig gemacht, nur leider schneidet es wegen der Erdkrümmung durch die Kugeloberfläche. Hier müssen wir uns noch was ausdenken, denn auf 70 km zu erhöhen ist etwas heftig. Vielleicht einfach "bis zum Boden verlängern", was dann so wie im Bild aussehen würde?

[attachment=0]<!-- ia0 -->Bis zum Boden verlängert.jpg<!-- ia0 -->[/attachment]

Für einen ersten Versuch und für Testzwecke ist dein Polygon in Ordnung, Darelius, allerdings brauchen wir für das richtige Polygon eine größere Exaktheit. Zum Beispiel fehlt bei Salzerhaven (im Bild rechts unten) ein kleiner Zipfel Land, wo es die Alraune ja auch gibt. Es ist an sich ratsam, hier systematisch vorzugehen: Z.B. könnte man ein exaktes Aventurien-Polygon erstellen (mit mehreren tausend Ankerpunkten, ja!) und dieses dann per copy&paste vervielfältigen. Und dann immer ein Stück rausschneiden um die Verbreitungsgebiete der einzelnen Pflanzen zu sehen. Wie ist eigentlich das regeltechnische Verbreitungsgebiet der Alraune (Wortlaut)?

Zitat

Allerdings würde ich bei der Verteilung die "Linien" etwas "variieren".
Beispielweise eine Linie "Kuslik-Khunchom" und KEIN Vorkommen in der Wüste, sondern nur Gebirge, würde ich dann die Khom ausschließen...

Letzte Frage:
Wenn beispielwesie sehr deutliche Angaben (Nur Wüste oder nur Gebirge) ist, sollte ich dann bei dem Vorkommen auch nur die entsprechenden Gebirge, bzw die Wüste markieren oder dann die Fläche drumherum mit?

Beispielsweise eine Pflanze (sofern es das gibt) Wüste, vorkommen: Südlich Gareth (das wäre dann Khom und gorische Wüste, soweit ich weiß, sind das die einzigsten)
Nein, nein, nein! :roll:

Ich würde gerne - wie oben schon mehrfach geschrieben - die Verbreitung und die Häufigkeit in den Vegetationszonen (Wüste, etc.) strikt voneinander trennen. Also zwei Polygone: Eines für die reine Verbreitung (Linie Kuslik-Khunchom) und eines für die Vegetationszonen (wo dann die Wüste nicht mit drin ist). Die Schnittmenge der beiden Polygone ergibt dann das tatsächliche Gebiet!

Mein Vorschlag wäre allerdings, dass du dich (erstmal) nicht mit dem zeichnen von Polygonen aufhältst (da gibt es viele, die solche zeichnen können), sondern dich an die schwierige Arbeit machst: Das Script! :mrgreen:
Wenn wir da einen funktionierbaren Prototyp hätten, der verschiedene Polygone auswerten in Bezug auf die Position des Betrachters ausmessen kann, können wir uns um die Produktion der Polygone bemühen.

Das Script schaut dann erst nach, ob man sich (i) im Verbreitungs-Polygon und außerdem (ii) im richtigen Vegetaionszonen-Polygon befindet. Hier nochmal was das PHP-Script können müsste:

  • Es bekommt die Koordinaten des Nutzers gesendet
  • Es gleicht daraufhin diese Koordinaten mit den Polygonen der Landschaftstypen ab und bestimmt, in welcher Vegetationszone der Nutzer sich befindet (z.B. Mittelländische Wälder)
  • Es schaut in eine Liste welche Kräuter (später auch Pflanzen, Tiere,...) als Verbreitungsgebiet diesen Landschaftstyp haben.
  • Es gleicht daraufhin die Koordinaten des Nutzers mit den Polygonen der möglichen Kräuter ab und ermittelt, welche das sind.
  • Es gibt eine Liste dieser Kräuter aus (alternativ ein paar Kräuter-Ortsmarken in einem Kreis um die Nutzerkoordinaten herum).
»Thamor« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

45

Freitag, 5. März 2010, 07:05

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Zitat von »"Thamor"«

Zitat

Hast Du eigentlich Lust, Mitglied des Teams zu werden? Dann hast Du auch Zugriff auf den SVN-Server.
Das wollte ich dich auch gerade fragen, Darelius. Also hast du Lust? :D

Äh... Ich und SVN? Wenn ich damit klar kommen würde, hätte ich vermutlich nciht meinen job ald "Admin" bei einem Lineage2-Server freiwillig aufgegeben :) Java+SVN treibt mich in den Wahnsinn *sabber* auch wenn ich da noch aushelfe...
Zugriffsrechte lieber nicht und da ich mit SVN nicht klarkomme, würde es mir auch ncihts bringen, daher lieber nein...

Zitat von »"Thamor"«


Bei deinem Polygon hast du grundsätzlich alles richtig gemacht, nur leider schneidet es wegen der Erdkrümmung durch die Kugeloberfläche. Hier müssen wir uns noch was ausdenken, denn auf 70 km zu erhöhen ist etwas heftig. Vielleicht einfach "bis zum Boden verlängern", was dann so wie im Bild aussehen würde?

[attachment=0]<!-- ia0 -->Bis zum Boden verlängert.jpg<!-- ia0 -->[/attachment]

Für einen ersten Versuch und für Testzwecke ist dein Polygon in Ordnung, Darelius, allerdings brauchen wir für das richtige Polygon eine größere Exaktheit. Zum Beispiel fehlt bei Salzerhaven (im Bild rechts unten) ein kleiner Zipfel Land, wo es die Alraune ja auch gibt. Es ist an sich ratsam, hier systematisch vorzugehen: Z.B. könnte man ein exaktes Aventurien-Polygon erstellen (mit mehreren tausend Ankerpunkten, ja!) und dieses dann per copy&paste vervielfältigen. Und dann immer ein Stück rausschneiden um die Verbreitungsgebiete der einzelnen Pflanzen zu sehen. Wie ist eigentlich das regeltechnische Verbreitungsgebiet der Alraune (Wortlaut)?

Naja, nach einer Weile wurde ich eh ungenauer und da die Karte an sich sehr ungenau ist, ist das auch nicht einfach.
Polygone nachbearbeiten? Das geht? *grübel*
Naja, an einigen Stellen ist wegen der "weißen" Fläche die Karte verdeckt beim Polygon zeichnen, da muss man im Gedächtnis haben, was wo war.
Da einmal "halb" Aventurien mal so locker 30 minuten klicken braucht, ist das für einen Zappelphillip, wie mich eine Taletprrobe auf Geduld, erschwert um mindestens 3-4 Punkte :)


Zitat von »"Thamor"«


Zitat

Allerdings würde ich bei der Verteilung die "Linien" etwas "variieren".
Beispielweise eine Linie "Kuslik-Khunchom" und KEIN Vorkommen in der Wüste, sondern nur Gebirge, würde ich dann die Khom ausschließen...

Letzte Frage:
Wenn beispielwesie sehr deutliche Angaben (Nur Wüste oder nur Gebirge) ist, sollte ich dann bei dem Vorkommen auch nur die entsprechenden Gebirge, bzw die Wüste markieren oder dann die Fläche drumherum mit?

Beispielsweise eine Pflanze (sofern es das gibt) Wüste, vorkommen: Südlich Gareth (das wäre dann Khom und gorische Wüste, soweit ich weiß, sind das die einzigsten)
Nein, nein, nein! :roll:

Okay, also "Hardcore" - Gerade Linien :)

Zitat von »"Thamor"«


Ich würde gerne - wie oben schon mehrfach geschrieben - die Verbreitung und die Häufigkeit in den Vegetationszonen (Wüste, etc.) strikt voneinander trennen. Also zwei Polygone: Eines für die reine Verbreitung (Linie Kuslik-Khunchom) und eines für die Vegetationszonen (wo dann die Wüste nicht mit drin ist). Die Schnittmenge der beiden Polygone ergibt dann das tatsächliche Gebiet!

Kein Ding...

Zitat von »"Thamor"«



Mein Vorschlag wäre allerdings, dass du dich (erstmal) nicht mit dem zeichnen von Polygonen aufhältst (da gibt es viele, die solche zeichnen können), sondern dich an die schwierige Arbeit machst: Das Script! :mrgreen:
Wenn wir da einen funktionierbaren Prototyp hätten, der verschiedene Polygone auswerten in Bezug auf die Position des Betrachters ausmessen kann, können wir uns um die Produktion der Polygone bemühen.

Das Script schaut dann erst nach, ob man sich (i) im Verbreitungs-Polygon und außerdem (ii) im richtigen Vegetaionszonen-Polygon befindet. Hier nochmal was das PHP-Script können müsste:

  • Es bekommt die Koordinaten des Nutzers gesendet
  • Es gleicht daraufhin diese Koordinaten mit den Polygonen der Landschaftstypen ab und bestimmt, in welcher Vegetationszone der Nutzer sich befindet (z.B. Mittelländische Wälder)
  • Es schaut in eine Liste welche Kräuter (später auch Pflanzen, Tiere,...) als Verbreitungsgebiet diesen Landschaftstyp haben.
  • Es gleicht daraufhin die Koordinaten des Nutzers mit den Polygonen der möglichen Kräuter ab und ermittelt, welche das sind.
  • Es gibt eine Liste dieser Kräuter aus (alternativ ein paar Kräuter-Ortsmarken in einem Kreis um die Nutzerkoordinaten herum).


Hmm, ist eine Herausforderung, da ich PHP nicht allzu gut kann..
1. Koordinaten . kein Problem
2. Polygon, da ist ein Problem, daß ich momentan nicht die Leiseste Ahnung habe, wie man DAS ermitteln sollte. Mit "Grafiken" könnte ich eine (große) Datenbank füttern, die Pixel für Pixel gespeichert hätte, was aber zuviel wäre, aber Polygon? Ich weiß nicht, wie sowas machbar ist... *mal das PHP-Manual nach Polygonen durchsucht*
Sofern ich prüfen kann, ob einer Koordinate IN den Polygonen ist, müsste diese Prüfung für ALLE Objekte passieren und entsprechende Sachen zurückgeben.

Technisch wprde ich, sofern es eine Polgon-Funktion gibt (Oder ich eine basteln muss), folgendermaßen ablaufen
1. Koordinaten übernehmen
2. Jedes (Pflanzen+Tiere)Polygon der Datenbank prüfen, ob es mit diesen Koordinaten "Kompatibel" ist und kompatible "zwischenspeichern" (P)
3. Die "zwischengespeicherten" Daten (also Welche Pflanzen vorkommen) auswerten, also die Wichtigsten Daten (In welchen Vegetationszonen sie vorkommen) raussuchen
4. Alle Vegetations-Polygone prüfen, welche hier gültig sind und merken. (P)
5. Liste, welche Pflanzen/Tiere hier vorkommen in dieser/n Vegetation(en) und die nach Häufigkeit oder Alphabet sortieren.
6. Rückgabe der Daten an das Programm, was sie angefordert hat (P)

(P) = Problem, sofern ich was über Polygone finde, melde ich mich. Die Frage ist, welches Programm das wie an PHP übergibt und wie es sich das zurück holt...
Sofern das im Browser ist, ist das eine Sache, aber aus einem Programm heraus sehe ich da eher Fragezeichen.
*Mal sucht und im PHP-Forum fragt*


...DX

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

46

Freitag, 5. März 2010, 07:53

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Hmm, momentan finde ich nichts, um zu errechnen, ob etwas in dem Polygon ist oder nicht :(
Für den Notfall hätte ich eine andere, umständlichere Idee, aber ich versuche es erstmal weiter...

Ich würde keine "Polygone" machen, sondern "Grafiken", die zwei Fixfarben haben: Rot und blau, Rot bedeutet, das ist huier, blau das andere.
Dieses für jede Pflanze und er guckt auf die Koordinaten X/Y der Grafik (die er aus Google kriegt), ob es drinnen ist oder nicht anhand der Farbe, die er aus dem Pixel entnimmt... (vorher das Polygon selber zeihcnen wäre *hüstel* Server-tötend)
Aber das wäre nur eine ausweich-Notfall-Methode, weil er dann jedesmal merhere Bilder laden müßte...



...DX

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Beiträge: 1 704

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

47

Freitag, 5. März 2010, 09:26

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Darelius, Vielleicht verstehen wir bei SVN was völlig anderes. Wir arbeiten hiermit.
<a class="postlink" href="http://tortoisesvn.net/">http://tortoisesvn.net/</a>

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 622

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

48

Freitag, 5. März 2010, 11:48

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

@SVN: Damit meinte ich einen Subversion-Server, der ist dank TortioseSVN super einfach zu bedienen!

Zitat

Polygone nachbearbeiten? Das geht? *grübel*
Ja, das geht. Dazu einfach wieder den Editor mit Rechtsklick > Eigenschaften öffnen, und dann einzelne Ankerpunkte mit der Maus verschieben. Wenn man sie mit der Maus markiert hat, kann man sie auch mittels Entfernen oder Rechtsklick löschen.

Zitat

Naja, an einigen Stellen ist wegen der "weißen" Fläche die Karte verdeckt beim Polygon zeichnen, da muss man im Gedächtnis haben, was wo war.
Du kannst die Transparenz auf 50% stellen, dann kann man durchschauen. ^^

Zitat

Da einmal "halb" Aventurien mal so locker 30 minuten klicken braucht, ist das für einen Zappelphillip, wie mich eine Taletprrobe auf Geduld, erschwert um mindestens 3-4 Punkte :)
Das ist wahr, Polygone zu zeichnen ist eine Mordsarbeit, da braucht man auch einiges an Geduld und Genauigkeit.

Zum Problem: Feststellen, ob sich eine Ortsmarke innerhalb eines Polygons befindet.
Dazu habe ich mal einen neuen Thread im Software-Forum erstellt, das erscheint mir eine knifflige Aufgabe zu werden.

Zitat

Dieses für jede Pflanze und er guckt auf die Koordinaten X/Y der Grafik
Zu dieser anderen Idee von dir: Das geht nicht, da jede Graphik in Google Earth rechteckig ist und nur durch vier Koordinaten definiert wird. Damit könnten wir keine genauen Verbreitungsgebiete angeben, da diese ja mitnichten rechteckig sind.

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

49

Samstag, 6. März 2010, 09:43

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Ähm, ichj meinte das anders, siehe im Problemthema.

Das Programm übergibt Koordinaten.
Dann gubkt er (leider bei jeder Grafik) nach dem Frarbcode, wandelt das um, daß er nur das, wo der Farbcode "positiv" ist (also im Beispiel FF0000) die Sache um und merkt sich, welche "Daten" er raussuchen muss.
Allerdings nicht wenig Rechenaufwand und ich weiß imemr noch nicht, wie Google mit PHP zusammenarbeitet...


...DX

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 622

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

50

Samstag, 6. März 2010, 22:05

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Zitat

und ich weiß imemr noch nicht, wie Google mit PHP zusammenarbeitet...
Das hat Germandan hier ausführlich beschrieben. In Kürze:

Zitat von »"Germandan"«

Mit dem KML-Tag <NetworkLink> ist es möglich Skripte auf einem Server zu starten und das Ergebniss zu verarbeiten. [...] <href>http://yourserver.com/cgi-bin/Script.py</href>


Und dein Konzept mit den Bildern kann ich mir immernoch nicht hunderprozentig vorstellen... :oops:

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 7. März 2010, 00:02

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

War ja heute bei Mustafa....

py ist Phyton, die (nach meiner Meinung) komplizierteste Programmiersprache, die ich zumindest kenne (nach Jhyton)

(nebenbei das mit der "Geraden" ist nicht schlecht, allerdings müsste bei JEDEM Polygon dann JEDE Linie nochmal weiter berechnet werden, also nicht nur jeder Punkt, sondern auch jede Linie, was wird ÜBEL!)

Also, mit dem Bild:

1. Einmal die Abmessungen der Aventurien.Karte in Google Earth nehmen (Rechteck), sagen wir mal 1000x2000 Punkte
2. Das Polygon zeichnen
3. Via Scrikt das Polygon auf eine "neue" Grafik erstellen, die im Verhältnis die Koordinaten der Karte hat, also 1000*2000 und die "Koordinaten" werden "umgerechnet", falls der Nullpunkt woanders liegt (was, blaube ich der Fall ist)
4. Nun ist ein Bild mit einem Roten Polygon vorhanden, Hintergrundfarbe Schwarz.
5. Bild wird gespeichert als "Wirselkraut.[Grafikerweiterung, die "Genau" ist und keinen Farbcode verfälscht, wie BMP]"
6. Für aölle Kräuter wiederholen (was mit einem Skript nicht schwer ist)

So, bei der Abrafe und "Prüfung" geht das nun folgendermaßen:
1. Koordinaten einholen
2. erstes Bild laden und Koordinaten "umrechnen" auf das Bild (also vermutlich +/-, keine Multiplizieren)
3. Die Farbe des Bildes an den Koordinaten entnehmen
4. Wenn die Farbe "Rot" ist, ist das IM Polygon, wenn schwarz, nicht
5. Das ERgebnis merken und mit allen anderen Grafiken und dieser Koordinate prüfen
6. Für alle "Positiven" Ergebnisse aus der Datenbank die "Daten" einlesen und sortiert ausgeben

Es gibt allerdings bei allen beiden Lösungen folgendes Problem:
Rechenleistung!
Wenn ich mir vorstelle, ein Polygon mit etwa 100 Eckpunkten, was unwahrscheinlich ist, eher 1000 Eckpunte! zu haben, ist alleine die Datenmenge für die Koordinaten erstaunlich viel.

Für die mathematische Lösung wäre dann folgendes:
Man zieht von den Koordinaten eine Linie zu einem Fixpunkt, idealerweise würde ich sagen (das kann man errechnen!) zu der nächsten End-Seite des Polygons!
[Alle X-Werte und xmin und xmax sowie alle y-werte und y-min und y-max gegen die Koordinaten vergleichen, also das Ergebnis ist dann links, rechts, oben oder unten, die "kürzeste" Linie]
Diese Linie geht dann auch nur wenig über das Polygon hinaus (+10 Pixel Zusatzlänge)
Allerdings muss jede LINIE des Polygons auf eine "Kreuzung" geprüft werden!
1000 Punkte=1000 Linien

Sofern die Polygone "fortlaufende" Koordinaten haben, könnte man immer Koordinate x+(x+1) verbinden und gucken, ob es einen Kreuzungspunkt gibt.

Angenommen, die Linie geht nach RECHTS (was sogar einfacher wäre, wenn sie das immer täte)

Man hat Start und Endpunkt der Linie in X-Koordinaten sowie die Höhe Y.

Also folgende Daten:
Referenz-Linie: Lx1, Lx2, Ly (Lxy und y sind die "Koordinaten", Lx2 ist der "rechteste" (also höchste) X-Wert aller Polygon-Y-Werte+10 Pixel)
Polygon-Koordinaten: Px1, Px2, Py1, Py2, wobei das immer die beiden Koordinaten sind, die verbunden werden

Prüfung 1:
Nun errechnet man für das "Polygon" einfach die "Funktion", da jede "Linie" eine Funtion ax+b ist und man die errechnen kann, kann man die auch in y umrechnen.
Nun hat man den "Schnittpunkt" der beiden Linien und muss gucken, ob dieser im Bereich der "Referenzlinie" liegt.

Ich versuche, das mal als PHP-Code zu machen.
Problem ist, das muß für meist 1000 oder mehr Linien pro Polygon errechnet werden!!!

*Funktionsrückrechnung heraussucht*


...DX

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 7. März 2010, 15:10

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Nach einer oberflächlichen Analyse und der Funktion zur Berechnung (siehe hier: <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://dereglobus.orkenspalter.de/viewtopic.php?p=26880#p26880">viewtopic.php?p=26880#p26880</a><!-- l --> ) denke ich, die Bilder wären aufwendiger in der Prüfung.

Sofern ich nun ein paar Beispielpolygone hätte, wäre das sicher lustig.


...DX

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 622

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 7. März 2010, 15:15

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

Ich hab dir gerade mal alle Grenzen-KML-Files per Mail geschickt. Bin gespannt!
...und muss jetzt los

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Darelius

Schüler

  • »Darelius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 7. März 2010, 16:43

Re: Pflanzen+Pflanzensuche sowie Tiersuche und Jagd

*schluchz*
Multiple Polygone in einer Datei....

*Skript umfummeln muss*


...DX

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.