Sie sind nicht angemeldet.

zakkarus

Erleuchteter

  • »zakkarus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

21

Freitag, 25. März 2011, 21:31

Re: Romane und Chronik

Ich habe mal alle meine Roman-Notizen (zur Sicherheit) ins Scriptorium geschoben. Habe heute dei Dajin-Trilogie in der Gegenwart (25-28 Hal) verfolgt.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

zakkarus

Erleuchteter

  • »zakkarus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

22

Montag, 28. März 2011, 20:11

Re: Romane und Chronik

Was mir beim Lesen gerade viel Freude macht, daß "früher" einige Autoren ihre Geschichten verknüpften.
So enthält "Die Nacht der Schlange" dezente Hinweise auf "Das Gesicht am Fenster"; ebenso verhält es sich mit "Nebel von Havena", wo die Geschichte einige NSCs aus "Kinder der Nacht" weitergesponnen wird. Kieswo vereinte ja seine gazen NSCs (so aus "Scharlatan" in seinem großen Werk. Und durch Karli-Witzkos Romanen (bis auf "Westwärts) schwirrt sein maraskanischer Mörder herum. "Das Gesicht am Fenster" ist sozusagen die kurze Vorgeschichte von Marcian aus "Jahr des Greifen".
Was ich dabei bedauer, die klare Trennung zwischen Romanwelt und Spielwelt.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Beiträge: 2 155

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: vor G7

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 29. März 2011, 09:14

Re: Romane und Chronik

Zitat von »"zakkarus"«

...
Was ich dabei bedauer, die klare Trennung zwischen Romanwelt und Spielwelt.


Wie kommst du dadrauf?
Ich weiß, dass viele diesen Punkt vertreten ... aber was meinst du konkret?

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

gnom

Administrator

Beiträge: 2 942

Registrierungsdatum: 3. März 2009

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 29. März 2011, 11:39

Re: Romane und Chronik

Ich sehe da auch keine klare Trennung. Es gibt zwar Aussagen, dass Romane *im Zweifelsfall* nicht kanonisch sind, doch sind viele Romane sehr nah an der "aventurischen Wirklichkeit" oder durch Aussagen in jüngeren (Spiel-)Publikationen kanonisiert worden.
Ich sehe vier "Klassen" von Romanen:

  • Romane, die nicht (mehr?) ins Aventurienbild passen und deshalb (schon immer) als nicht-kanonisch zu betrachten sind.
    (zum Beispiel: Feuerodem, Druiden-Rache, Rhianna-Reihe)
  • Romane, die den aventurischen Hintergrund nur sehr begrenzt tangieren. Diese würde ich als nicht kanonisch ansehen.
    (sehr viele Einzel- und unabhängige Romane)
  • Romane, die geschichtliche Ereignisse begleiten oder gar Vorantreiben und Hintergründe beleuchten. Teilweise wurden diese nachträglich in (Spiel-)Publikationen kanonisiert.
    (zum Beispiel: Das Greifenopfer, Sphärenschlüssel, Lichtvogel, Erde und Eis)
  • Romane, die nachträglich kanonische Ereignisse behandeln und diese ausführlich Beschreiben.
    (Beispiele: Answin- und Galotta Biographien, Hjaldinger-Saga, Die Letzte Kaiserin, Der erste Kaiser)


Von daher ist die Trennung zwischen Roman- und Spielwelt nicht wirklich so scharf...

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Beiträge: 2 155

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: vor G7

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 29. März 2011, 12:41

Re: Romane und Chronik

Diese Aufteilung finde ich persönlich sehr gut und sehe sie ähnlich bis genauso.

.... die Reihe um Rhiana und Talania wird in Efferds Wogen namentlich genannt und mMn somit mittlerweile unter Pkt. 4 (Romane, die nachträglich kanonische Ereignisse behandeln und diese ausführlich Beschreiben) aufzunehmen ;) Und jetzt meine Meinung zu den Bänden um Rhiana .... ich finde sie saugut und habe alle bisher erschienenden Bücher innerhalb eines Sommers gelesen ... ein Hoch auf Herrn Alpers!

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

zakkarus

Erleuchteter

  • »zakkarus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 29. März 2011, 21:59

Re: Romane und Chronik

Nun, wie oft wurde denn der Weg der Hauptfiguren (außer es handelt sich bereits um NSCs) in Aventurien weiterverfolgt? Nie, nur ganz wenige schaffen es überhaupt mal in eine Regionbeschreibung oder einen Abenteuer (wie der Gastauftritt aus "Greifenopfer").
Das meinte ich mit klarer Trennung: NSCs tauchen in Romanen auf - Romanfiguren aber so gut wie nirgendswo sonst. Selbst Roman-Gebäude findet man nur selten auf den offizellen Plänen wieder - bis wir kamen :)
Ok, so war's früher bei den Boxen - in den aktuellen Regionalbänden sieht es (jedenfalls bei Nebelgeister) anders aus, dennoch fehlt Efferdans Weihetag ... seufz :roll:

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

zakkarus

Erleuchteter

  • »zakkarus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 10. April 2011, 19:48

Re: Romane und Chronik

Könnte mal jemand - der die Bücher hat - die Angaben aus:
R20: Soso, einfach von Maraskan nach Gareth gehüpft, oder was?
R41: Stimmt die Reihenfolge? Wurde kein andere Hafen angefahren? Aufenthalt?
R81: Soweit ich weiß, vergehen im Roman Jahre ... daher kann ich mit 996 BF nix anfangen :wink:

Und bei den anderen Romane wären mal paar Ortschaften interessant; Weiden, Bornland, Horasreich etc. sehr Aufschlußreich :wink:

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.