Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DereGlobus-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. August 2009, 16:38

Kraftlinien und Magierakademien

Zitat von »"Thamor"«

Naja, Magierakademien sind hesindegefällige Horte des Wissen die ja nichts mit Kraftlinien zu tun haben. Ich sehe da keine Probleme (da kein direkter Zusammenhang). Ist ja nicht so, dass Zauberkundige in kraftlinienreichen Gebieten besser zaubern oder häufiger vorkommen oder so.

Hier habe ich eine etwas andere Vorstellung. In meiner Interpretation Aventuriens liegen alle Akademien auf Nodices, die derart "erschlossen"* sind, dass sie das Zaubern eben doch erleichtern (siehe auch die vielen Magiertürme auf Kraftlinien - k.A. in welcher Publikation das war.)

*Ein heutzutage verlorenes Wissen?

Zitat von »"Thamor"«


Ich gehe von einer einigermaßen großen Dunkelziffer (auch kontinentalen) Kraftlinien aus, die schlicht unbekannt sind.

Gerade was die kontinentalen Kraftlinien anbelangt bin ich der Meinung, dass jetzt so gut wie alle bekannt sein sollten. Nur regional bedeutsame Kraftlinien sind da ein anderes Thema, die wurden einfach noch nicht publiziert.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 620

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. August 2009, 16:40

Re: Kraftlinien im Horasreich

Richtig die Häufigkeit sagt ja auch nichts über die Stärke aus. Ist dieser Satz eigentlich irgendwie begründet?

Allerdings frage ich mich, warum Akademien auf Kraftlinien liegen sollten. Die waren doch in Gildenmagierkreisen bis vor wenigen Jahren unbekannt, außerdem können Kraftlinien wie man gesehen hat sich auch verschieben. Desweiteren stören Kraftlinien bei vielen Zaubereien auch. Die Schule der Heilung zu Vinsalt wird sich wohl kaum auf einer Asfaloth-Affinenen Kraftline befinden. Auch die kritische Essenz ist in einer Akademie leicht mal erreicht. Alles im allem würde ich da keine große Rücksicht auf Akademien nehmen. In meinen Augen ist es sehr unwahrscheinlich, dass *jede* Akademie auf einem Knoten liegt. Einige sicher (von manchen weiß man es ja auch). Gibts zu deiner These irgendeine Referenz?

Ok, die kontinentalen Kraftlinien sind wahrscheinlich zum Großteil bekannt, nicht jedoch ihr genauer Verlauf.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. August 2009, 16:52

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"Thamor"«

Allerdings frage ich mich, warum Akademien auf Kraftlinien liegen sollten. Die waren doch in Gildenmagierkreisen bis vor wenigen Jahren unbekannt, außerdem können Kraftlinien wie man gesehen hat sich auch verschieben. Desweiteren stören Kraftlinien bei vielen Zaubereien auch. Die Schule der Heilung zu Vinsalt wird sich wohl kaum auf einer Asfaloth-Affinenen Kraftline befinden. Auch die kritische Essenz ist in einer Akademie leicht mal erreicht. Alles im allem würde ich da keine große Rücksicht auf Akademien nehmen. In meinen Augen ist es sehr unwahrscheinlich, dass *jede* Akademie auf einem Knoten liegt. Einige sicher (von manchen weiß man es ja auch). Gibts zu deiner These irgendeine Referenz?

Wege der Zauberei Seite 366 und insbesondere 367 (Nodices)! Und grade die störenden Einflüsse wird man wohl auch eindämmen können (siehe Kraftlinienmagie II). Vielleicht gab es früher ja mal Rituale, die an den "Hochspannungsleitungen" (an denen ja niemand ohne Ahnung (also SF Kraftlinienmagie) herumspielen sollte) "Steckdosen" anbringen können, die dann jeder mit seinem magischen "Elektrogerät" nutzen kann 8) Ich würde sagen, dass die meisten (alten) Akademien auf Nodices liegen. Und auch die Schule der Heilung ist da nicht unbedingt ein Problem. Die Asfaloth-Affinität ist ja gerade erst wieder erwacht (war sie zuvor vielleicht durch Humusessenz überlagert?) -> interessante Ausgangslage für's Spiel, da Probleme ohne Ende entstehen können.

Zitat von »"Thamor"«


Ok, die kontinentalen Kraftlinien sind wahrscheinlich zum Großteil bekannt, nicht jedoch ihr genauer Verlauf.

Das wohl.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Derograph

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2008

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. August 2009, 17:28

Re: Kraftlinien im Horasreich

Da stimme ich zu, gerade die alten Akademien werden aus einer Zeit stammen, wo man noch um die Kraftlinien wusste (ich bin mir sicher, dass Fran von den Linien wusste, sonst hätte er die Akademie Punin nicht dort gegründet, inklusive Dunkler Pforte nach Fasar und Kuslik).

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. August 2009, 21:04

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"Horadan"«

Zitat von »"Thamor"«

Ich gehe von einer einigermaßen großen Dunkelziffer (auch kontinentalen) Kraftlinien aus, die schlicht unbekannt sind.
Gerade was die kontinentalen Kraftlinien anbelangt bin ich der Meinung, dass jetzt so gut wie alle bekannt sein sollten. Nur regional bedeutsame Kraftlinien sind da ein anderes Thema, die wurden einfach noch nicht publiziert.
Einspruch!
Bekannt sind in erster Linie Dereweite Kraftlinien. Kontinentale sind eher weniger bekannt (auf Anhieb wüste ich nur das Elementare Hexagram).
Wir kennen vielleicht alle Dereweiten Kraftlinien, die über Aventurien verlaufen. Aber bei den Kontinentale ist die Dunkelziffer noch recht hoch. Insbesondere bei den Lokalen.
Albernia und in Teilen Andergast und Nostria z.B. als Land der Feen und Faune, wo die Feenwelten die 3te Spähre berühren, dürfte es dutzendweise Kraftlinien geben. Auch Kontientalen Ausmaßes. Sie kennt nur keiner. Und sie werden auch nicht sonderlich Stabile sein.
Der Orkland ist bezügliche Kontinentaler-Linien ebenso unbekannt, wie der hohe Norden, die Kohm, die Dschungel des Südens und die Waldinseln.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

zakkarus

Erleuchteter

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. August 2009, 22:32

Re: Kraftlinien im Horasreich

Ich würde davon absehen, daß die ersten Akademien bewußt auf Kraftlinien gebaut wurden; da der Ursprung aventurischer Magie ein Gemisch aus Elfischer und Güldenländischer Art war. Selbst die Echsenstädte befanden sich eher selten auf bedeutsamen Kraftlinien oder gar Knoten - und die verstanden etwas davon. Das einzige Volk, daß als Experte für Kraftlinien gelten dürfte, sind die Trolle :)

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Xeledon

Profi

Beiträge: 1 405

Registrierungsdatum: 25. Januar 2009

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. August 2009, 23:33

Re: Kraftlinien im Horasreich

Die philosophische Frage, ob besonders wichtige magische Orte an relevanten Knotenpunkten entstehen oder ob besonders wichtige magische Orte Kraftlinien "anziehen" und dadurch Knotenpunkte erzeugen (das alte Spiel von Ursache und Wirkung...), wurde nach wie vor nicht endgültig beantwortet...

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 620

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. August 2009, 23:55

Re: Kraftlinien im Horasreich

Hmm, Wege der Zauberrei habe ich leider nicht (nur die alten Regelbücher 4.0)...

Aber wo du gerade von "besonders wichtigen magischen Orte" sprichst - ich würde nicht sagen das Akademien besonders wichtige oder stark magische Orte sind oder sein müssen. Es gibt deutlich magischere Orte, auf die man meim Kraftlinienzeichen und -biegen weit eher Rücksicht nehmen müsste, finde ich.

Die Frage berührt auch DereGlobus: Sollten wir alle Magierakademien als "Magische Orte" georeferenzieren? Ich finde nicht.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. August 2009, 00:25

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"ChaoGirDja"«

Bekannt sind in erster Linie Dereweite Kraftlinien. Kontinentale sind eher weniger bekannt (auf Anhieb wüste ich nur das Elementare Hexagram).
Wir kennen vielleicht alle Dereweiten Kraftlinien, die über Aventurien verlaufen. Aber bei den Kontinentale ist die Dunkelziffer noch recht hoch. Insbesondere bei den Lokalen.
Albernia und in Teilen Andergast und Nostria z.B. als Land der Feen und Faune, wo die Feenwelten die 3te Spähre berühren, dürfte es dutzendweise Kraftlinien geben. Auch Kontientalen Ausmaßes. Sie kennt nur keiner. Und sie werden auch nicht sonderlich Stabile sein.
Der Orkland ist bezügliche Kontinentaler-Linien ebenso unbekannt, wie der hohe Norden, die Kohm, die Dschungel des Südens und die Waldinseln.

Ah, das ist wohl ein Definitionsproblem zwischen der (bisherigen) DG-Definition und der aus WdZ. Das sollte ich auch nochmal angehen. Im Rahmen des DG sind die kontinentalen Kraftlinien solche, die kontinent- oder auch weltumspannend sind. Und die sollten (für Aventurien) so gut wie alle bekannt sein, zumindest vom groben Verlauf. Das Hexagramm besteht ja aus überregionalen Linien (bei DG noch fälschlich regional genannt), von denen können durchaus noch einige fehlen. Das gilt bei den lokalen natürlich erst recht.

Zitat von »"Thamor"«

Hmm, Wege der Zauberrei habe ich leider nicht (nur die alten Regelbücher 4.0)...
[...]
Die Frage berührt auch DereGlobus: Sollten wir alle Magierakademien als "Magische Orte" georeferenzieren? Ich finde nicht.

In Mit Wissen und Willen Seiten 95-98 sollte wortgleich dasselbe stehen.
Warum sollen Magierakademien nicht als Magische Orte referenziert werden? Sind doch magisch.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. August 2009, 00:37

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"Xeledon"«

Die philosophische Frage, ob besonders wichtige magische Orte an relevanten Knotenpunkten entstehen oder ob besonders wichtige magische Orte Kraftlinien "anziehen" und dadurch Knotenpunkte erzeugen (das alte Spiel von Ursache und Wirkung...), wurde nach wie vor nicht endgültig beantwortet...

Ich denke, dass man es auch nicht eindeutig beantworten kann. Einerseits werden an (wie auch immer entstandenen) Magischen Orten Kraftlinen entspringen, wodurch der Ort dann auch Knotenpunkt ist und zum anderen wird ein Ort an dem sich vorhandene Linien schneiden von Magie durchdrungen, wodurch eventuell Linien umgebogen werden oder neu entspringen, womit neue Knoten entstehen usw.

Zitat von »"zakkarus"«

Selbst die Echsenstädte befanden sich eher selten auf bedeutsamen Kraftlinien oder gar Knoten - und die verstanden etwas davon.

Hast du dafür ein Quelle?

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

zakkarus

Erleuchteter

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. August 2009, 08:22

Re: Kraftlinien im Horasreich

Ich ging von den bekannten Echsenstädten aus - die es heute noch gibt; bzw. Städte, die auf ihren Ruinen errichtet wurden.
Da für menschliche Magier eine zu hohe Ansammlung von Magierwirkern zu einer Katatrophe führen kann - und ein Kraftknoten diesen wohl auch noch verstärken dürfte - wäre es eher fatal, eine Akademie auf so einem Punkt zu errichten. Außerdem darf man wohl davon ausgehen, daß erst die Ortschaft ... Stadt errichtet wurde. Mir ist kein Beispiel bekannt, wo erst die Akademie geplant und dann die Ortschaft gegründet wurde.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. August 2009, 19:34

Re: Kraftlinien im Horasreich

Die Aussagen, das Magiertürme und Akadamien auf magischen Orten stehen, ist nur leider älter als die ausgezeichneten Regeln dazu.
Und die Regeln lassen so etwas leider als absoluten Wahnsinn erscheinen. Und auch als unwarscheinlich, das man das Kontrollieren kann. Und dennoch ist dem weiterhin so (Punin z.B. steht auf einen Nodix iirc).

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

zakkarus

Erleuchteter

Beiträge: 7 156

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. August 2009, 21:32

Re: Kraftlinien im Horasreich

Der Gläserne Turm steht auf einer Kraftlinie - Galottas Turm jedoch wohl nicht :)
Es wird also einige Akademien/Bauwerke geben, die "zufällig" auf Kraftlinien erbaut wurden. andere dagegen weit abseits stehen. Fast alle Städte - Akademien und Zaubertürme wurde in einer Zeit auf der aventurischen Karte verteilt, als noch niemand über Kraftlinen ernsthaft nachdachte - das begann erst richtig mit der Borbarad-Kamange. Jetzt jedem Zauberturm, Akademie und magischen Ort eine Kraftlinie zuzuornen dürfte das derzeitige Geflecht unüberschabar machen.
Wir sollten daher uns auf die bekannten - offizellen - Kraftlinien verlassen. Aber es wäre natürlich interessant, durch welche Türme/Akademien/Hexenkreise etc. diese ziehen könnten;
was ein netter Nebenpunkt im Kraftlinien-Projekt wäre.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. August 2009, 00:02

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"ChaoGirDja"«

Die Aussagen, das Magiertürme und Akadamien auf magischen Orten stehen, ist nur leider älter als die ausgezeichneten Regeln dazu.
Und die Regeln lassen so etwas leider als absoluten Wahnsinn erscheinen. Und auch als unwarscheinlich, das man das Kontrollieren kann. Und dennoch ist dem weiterhin so (Punin z.B. steht auf einen Nodix iirc).

Naja, das steht auch in den neuen Regeln noch. Nämlich, dass Kundige Kraftlinien gezielt verwenden, Hexenzirkel, Magierakademien und Echsenzikkurate Nodices nutzen und dass Magiertürme wohl oft deshalb eben Türme sind weil Kraftlinien oft überirdisch verlaufen. Das ist doch ganz deutlich. Und mit Kraftlinienmagie II kann man diese Mächte auch schon ziemlich sicher anwenden. Und wer sagt denn, dass es nicht eine SF Kraftlinienmagie III gab, die dafür sorgte, dass es noch sicherer geht und man das Ganze auch anderen zugänglich machte (siehe meine "Steckdosenanalogie").

Zitat von »"zakkarus"«

Es wird also einige Akademien/Bauwerke geben, die "zufällig" auf Kraftlinien erbaut wurden. andere dagegen weit abseits stehen.

Ich denke nicht dass das Zufall ist. Zum einen wurden sie wohl da errichtet, wo eine gute Nutzung der Mächte von Kraftlinien möglich ist, und zum anderen kann die viele Magie, die dort gewirkt wird, auch Kraftlinien anziehen.

Zitat von »"zakkarus"«


Fast alle Städte - Akademien und Zaubertürme wurde in einer Zeit auf der aventurischen Karte verteilt, als noch niemand über Kraftlinen ernsthaft nachdachte - das begann erst richtig mit der Borbarad-Kamange. Jetzt jedem Zauberturm, Akademie und magischen Ort eine Kraftlinie zuzuornen dürfte das derzeitige Geflecht unüberschabar machen.

Aber das Kraftliniengeflecht ist unüberschaubar. Nicht bei den großen Linien aber bei den kleineren auf jeden Fall.

Zitat von »"zakkarus"«


Wir sollten daher uns auf die bekannten - offizellen - Kraftlinien verlassen. Aber es wäre natürlich interessant, durch welche Türme/Akademien/Hexenkreise etc. diese ziehen könnten; was ein netter Nebenpunkt im Kraftlinien-Projekt wäre.

Ich will auch erstmal gar keine inoffiziellen Sachen eintragen, aber ich werde wenn ich damit (in nächster Zeit) fertig bin auch mal gucken was da sonst noch geht.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

15

Samstag, 8. August 2009, 16:36

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"Horadan"«

Naja, das steht auch in den neuen Regeln noch. Nämlich, dass Kundige Kraftlinien gezielt verwenden, Hexenzirkel, Magierakademien und Echsenzikkurate Nodices nutzen und dass Magiertürme wohl oft deshalb eben Türme sind weil Kraftlinien oft überirdisch verlaufen.
Das Problem ist hier bei, das Hexenzirkel nur ihre große Rituale (volgu: Hexennächste) auf diesen Dinger abhalten. Alt hergebrachte Magie, die tatsächlich für sowas optiert sein kann.
Druiden und Geoden kennen, dank RetCon, diese Kraftlinenmagie schon sehr lange. Die achaischen A'Achz (und auch andere Echsenvölker mit altem Wissen) ebenso.
Aber die die Gildenmagier haben diese Vergessen.
Und das ist das Problem. Nach den Regeln sollte es regelmäßig in den Magierakademien, von denen ja nun wirklich ein paar auf Nodices stehen, zu mittleren Katastrophen kommen.
Tut es aber nicht... und es hab bei weitem nicht KLM I, oder gar II... (Die haben V2 und V1 IIRC)
Das ist mein Problem...
Man hat Regeln eingeführt, ohne sowas zu Berücksichtigen (wobei das ja leider nicht das erste mal ist...).

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

16

Samstag, 8. August 2009, 18:07

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"ChaoGirDja"«

Nach den Regeln sollte es regelmäßig in den Magierakademien, von denen ja nun wirklich ein paar auf Nodices stehen, zu mittleren Katastrophen kommen.
Tut es aber nicht... und es hab bei weitem nicht KLM I, oder gar II... (Die haben V2 und V1 IIRC)
Das ist mein Problem...
Man hat Regeln eingeführt, ohne sowas zu Berücksichtigen (wobei das ja leider nicht das erste mal ist...).

Du verstehst mein Argument nicht: Mittels Kraftlinienmagie (meinetwegen III) wurden die Nodices abgeschirmt und können nun gefahrlos(er) von jedem (egal ob er die SF hat oder nicht) einigermaßen sicher genutzt werden.
Außerdem liegen die Nodices (zumindest die publizierten) immer in einem Raum, der sich ein wenig abseits/im Keller oder so befindet. Das kann man dann auch noch mit Koschbasalt oder so abschirmen. Und die (Neben)Wirkungen treten ja nur ein, wenn man auf dem Nodix oder der Linie zaubert. Wenn man also einige Meter (je stärker und schlechter abgeschirmt umso weiter) weg ist, passiert auch nix. Und da gibt es dann auch keine Widersprüche (man braucht dazu noch nichtmal meine "Steckdosen", die spielen erst eine Rolle wenn man auch annehmen will, dass die Nodices oder Linien noch aktiv genutzt werden können).

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Thamor

Administrator

Beiträge: 11 620

Registrierungsdatum: 12. September 2008

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

17

Samstag, 8. August 2009, 21:28

Re: Kraftlinien und Magierakademien

So, ich komme endlich mal dazu hier zu anworten. Also aufgrund dieses Satzes aus Mit Wissen und Willen S.96 (Nodices)

Zitat

Hier sprudeln die astralen Kräfte ungehindert hervor und wurden und werden von Hexenzirkeln, Magierakademien oder Echsenzikkuraten intuitiv oder gezielt genutzt.
würde ich meine Meinung entsprechend korrigieren: Nach offizieller Lesart könnten also schon einige der (großen bzw. alten) Magierakademien auf Nodices liegen. Die Bedenken bezüglich magischer Katastrophen konntest du mir durch die örtlich begrenzten Auswirkungen (Stichwort Kellerraum oder Turmzimmer) weitgehend zerstreuen.

Aber: Ich möchte bei einer Akademie deutlich zwischen einem magischen Ort und einem Nodix trennen! :!:

:arrow: Wenn es logisch erscheint, dass eine Akademie auf einem Nodix steht (dies ist für mein Dafürhalten vor allem bei alten und/oder großen Akademien der Fall), dann halte ich es für gerechtfertig diesen Nodix als magischen Ort zu referenzieren.
:arrow: Aber Magierakademien sind nach meiner Meinung nicht per se magische Orte. Sie können (gerade kleinere und/oder jüngere welche das Wissen um die Kraftlinien eben nicht kennen/kannten) auch weitab des nächsten Knotens stehen.

Fazit: Prüfen ob ein Nodix am Akademieort sinnvoll ist oder nicht, bevor wir ein Pentagramm draufsetzten, ok?

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 9. August 2009, 01:00

Re: Kraftlinien und Magierakademien

Zitat von »"Thamor"«

So, ich komme endlich mal dazu hier zu anworten. Also aufgrund dieses Satzes aus Mit Wissen und Willen S.96 (Nodices)

Zitat

Hier sprudeln die astralen Kräfte ungehindert hervor und wurden und werden von Hexenzirkeln, Magierakademien oder Echsenzikkuraten intuitiv oder gezielt genutzt.
würde ich meine Meinung entsprechend korrigieren: Nach offizieller Lesart könnten also schon einige der (großen bzw. alten) Magierakademien auf Nodices liegen. Die Bedenken bezüglich magischer Katastrophen konntest du mir durch die örtlich begrenzten Auswirkungen (Stichwort Kellerraum oder Turmzimmer) weitgehend zerstreuen.

:D

Zitat von »"Thamor"«


Fazit: Prüfen ob ein Nodix am Akademieort sinnvoll ist oder nicht, bevor wir ein Pentagramm draufsetzten, ok?

Da stimme ich vollkommen mit dir überein. Erstmal würde ich ohnehin nur die "offiziellen Pentagramme" setzen.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2008

MI bis: bitte auswählen

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 9. August 2009, 18:49

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"Horadan"«

Außerdem liegen die Nodices (zumindest die publizierten) immer in einem Raum, der sich ein wenig abseits/im Keller oder so befindet. Das kann man dann auch noch mit Koschbasalt oder so abschirmen. Und die (Neben)Wirkungen treten ja nur ein, wenn man auf dem Nodix oder der Linie zaubert. Wenn man also einige Meter (je stärker und schlechter abgeschirmt umso weiter) weg ist, passiert auch nix. Und da gibt es dann auch keine Widersprüche (man braucht dazu noch nichtmal meine "Steckdosen", die spielen erst eine Rolle wenn man auch annehmen will, dass die Nodices oder Linien noch aktiv genutzt werden können).
Das mit der Distanz ist ein guter Punkt.
Damit kann man leben.

(Btw... wenn du Koschbasalt in die Linie bringst, hast du einen guten Grund diese Linie zu unterbrechen ;) )

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Horadan

Fortgeschrittener

  • »Horadan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 26. März 2009

MI bis: Gegenwart

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 9. August 2009, 18:59

Re: Kraftlinien im Horasreich

Zitat von »"ChaoGirDja"«

(Btw... wenn du Koschbasalt in die Linie bringst, hast du einen guten Grund diese Linie zu unterbrechen ;) )

Naja, da muss man halt auf die richtige Art abschirmen - wenn die Linie unterirdisch verläuft also die Kellerdecke, bei oberirdischem Verlauf den Turmzimmerboden etc. Komplett drumrum ist wohl eher kontraproduktiv, da gebe ich dir recht.

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.